Furioser Auswärtssieg in Bamberg

Tore: 0:1 Heimisch (5.); 0:2 Heimisch (68.); 0:3 Schrödl (70.); 1:3 Heinz (71.); 2:3 Hack (80.)

Mit einem fulmianten Auswärtssieg haben unsere Jungs ihre Siegesserie auf vier Erfolge am Stück ausgebaut. Matchwinner dabei ware Wirbelwind Raphael Heimisch, der vielleicht sein bestes Spiel seiner bisherigen Karriere gemacht hat und drei Scorerpunkte sammelte. Seine beiden Tore zum 1:0 und 2:0 wurden dabei jeweils von Selim Mjaki flankiert und waren äußerst sehenswert. Sein zweiter Treffer beispielweise war ein wunderschöner Schlenzer von der Strafraumkante ins lange Eck. Den dritten Treffer von Christian Schrödl bereitete er dann auch noch vor, sodass er beinahe seine kompletten Scorerpunkte dieser Saison in diesem einen Auswärtsspiel einstellte. Zwei Treffer und zwei Vorlagen waren dem Blondschopf in 26 Spielen in dieser Saison davor gelungen. Dass die Hausherren im Anschluss nochmal bis auf einen Treffer herankamen, lag an diesem Samstag Nachmittag auch daran, dass die Kräfte ziemlich rapide nachließen und nur zwei Wechsel möglich waren, da das restliche Personal angeschlagen zu Hause bleiben musste. Außerdem gelang der Eintracht durch Hack ein wunderbarer Freistoßtreffer, bei dem Lukas Wutz keine Chance hatte. Allerdings hatte unser Keeper darüber hinaus einen absoluten Sahnetag erwischt uns mit teils Weltklasse-Paraden den mehrmals möglichen Ausgleich schon zur Halbzeit oder auch kurz vor Schluss verhindert. Selbst der oberfränkische Kommentator auf sporttotal.tv war voll des Lobes für den “gegnerischen” Torhüter, das zeigt die Wertschätzung, die unser Keeper sich mehr als verdient hat.
Auch wenn der Sieg keinerlei tabellarische Veränderung für den Saisonendspurt mehr hervorbringen wird, so war es doch das Signal, dass unser ASV völlig zurecht zu den Topmannschaften der Liga gehört. Des Weiteren war es neben dem Doppelerfolg gegen den ATSV Erlangen der einzige Punktgewinn gegen einen der “Big 4” dieser Liga und das ist in jedem Fall aller Ehren Wert. Zum Saisonausklang warten nun noch der andere Bamberger Club Don Bosco sowie der in höchster Not steckende 1. FC Sand, der auf jeden Fall zwei Siege aus den verbleibenden Partien braucht, um noch eine rechnerische Chance auf die Relegation und den Klassenerhalt zu haben.