U14: SpVgg Mögeldorf – ASV Neumarkt 1:2 (1:0)

Am vorletzten Spieltag kam es zum Spitzenspiel der BOL.  Die ungeschlage Mögeldorfer U15 (Jgh. 2006)  traf als Tabellenführer auf den Tabellenzweiten, die U14 des ASV 1860 Neumarkt.   

Beide Teams waren extrem ersatzgeschwächt.  Gespielt wurde auf dem Mögeldorfer B Platz, welcher vom Trainingsbetrieb, dem Regen am Vorabend und dem Spiel zuvor extrem gezeichnet war.  Jedem war bewusst, dass es kein schön anzuschauendes Fußballspiel werden sollte. Der Vorteil war daher klar auf Seiten des Tabellenführers, da diese körperlich klar überlegen waren. 

Zu Beginn war dies auch klar ersichtlich. Mögeldorf war vor allem  im Zentrum immer einen Tick schneller.  Torgefahr gab es zunächst nicht. So viel das 1-0 für die SpVgg aus dem Nichts. Eine Bogenlampe brachte den Favoriten in Führung.   Die Neumarkter taten sich schwer, da Fußball spielen und Kombinationen schwer waren.  Gefährlich wurde man dennoch.  Nach einer Ecke hämmerte Philip Pfistermeister den Ball an die Latte. Das hätte der Ausgleich sein können/müssen.    Mögeldorf hatte im ersten Abschnitt auch noch eine gute Kopfballmöglichkeit nach Standard, sowie eine Großchance nach Ecke als der Neumarkter Keeper Engelmann den Ball nicht festhalten konnte.   So ging es mit einer verdienten Führung für Mögeldorf in die Halbzeit. 

Die ASV Trainer stellten in der Halbzeit um.  Noah Mohns kam in die Innenverteidigung und Jakob Krauss schob ins Mittelfeld.  Kapitän Joel Lehmeier, welcher nicht frisch wirkte schob in den Sturm um hier mehr Bälle fest zu machen.   Aber hauptsächlich ermutigten die Lehmeier Brüder ihre Schützlinge  den Respekt abzulegen und den Kampf anzunehmen.  

Im zweiten Abschnitt war der ASV deutlich präsenter und besser in den Zweikämpfen.  Den verdienten Ausgleich erzielte der an diesem Tag starke Philip Pfistermeister.  Nun war der ASV die bessere Mannschaft.  Mögeldorf probierte nur noch mit langen Bällen über Ihre starke Offensive und Standards zum Erfolg zu kommen.  Doch der nun bärenstarke ASV Keeper Tom Engelmann war jetzt der nötige Rückhalt für sein Team.  Folgerichtig erzielte der Gast auch das 1 zu 2.  Ein weiter Einwurf von Joel Lehmeier auf Luca Grohmann.  Dieser setzte sich entschlossen durch und netzte ein wenig glücklich zum Führungstreffer ein.    Zuvor hatte bereits Nils Henke die Möglichkeit per direkten Freistoß, doch wurde dieser super pariert.   Jetzt musste man das Ergebnis nur noch über die Zeit bringen.  Mögeldorf probierte es weiter und warf alles nach vorne.   Der Ausgleich sollte aber nicht mehr fallen.   Marvin Weiß hätte sogar das 1-3 für den ASV machen müssen. Aber hätte hätte Fahrradkette.  Am Ende blieb es beim Sieg des ASV 1860 Neumarkt, welche sich damit an die Spitze der BOL Mittelfranken Süd setzte. 

Fazit Trainer Patrick Lehmeier:   “Wir wussten heute, dass wir körperlich unterlegen sein werden.   Zudem war der Platz nicht vorteilhaft.  Somit war es ein extrem schwieriges Spiel. Die erste Halbzeit bewahrheitete das Ganze. Hier waren wir immer zu spät und hatten große Probleme.  Die zweite Halbzeit war dann super.  Die Jungs haben das Spiel angenommen und es verdient gedreht.  Super Willensleistung. Wir sind sehr stolz auf das Team. “

Bericht: PL