Letztes Heimspiel der Saison

ASV 1860 Neumarkt – DJK DonBosco Bamberg 14.05.2022 – 14:00 Uhr

Eine lange und sportlich äußerst erfolgreiche Saison geht mit dem Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg (fast) zu Ende. Bereits vor den abschließenden beiden Spielen steht Rang fünf in der Abschlusstabelle fest zementiert. Da gilt es natürlich, besonderen Dank zu sagen an alle Spieler, die teils außergewöhnliche Leistungen abgeliefert haben und begeisternden Offensivfußball gezeigt haben, den die Zuschauer auch oft genug gebührend honoriert haben. Auch die Mannschaft rund um das Team haben hervorragende Arbeit geleistet. DANKE! Beginnend mit Philipp Inzenhofer als Chefphysio, der zur Not auch mal mit Trikot auf der Ersatzbank sitzt, wenn diese nur allzu spärlich besetzt ist. Auch danke an „Anka“, die den Phil immer unterstützt. Oder Nina Guggenberger, die bis zur Winterpause gut drei Jahre lang als Teammanagerin für viele Belange der Spieler zuständig war. Auch Michael “Deli” Delikahya, der bis zum Jahreswechsel als sportlicher Leiter seinen Anteil an der Kaderzusammenstellung hatte. Danke auch an unsere gute Seele „Klausi“, der sich um alles, was neben dem Platz passiert, kümmert. Und natürlich auch an die Trainer, die an diesem Erfolg essentiell beteiligt waren, zunächst das Duo Jürgen Schmid/Johannes Geitner, dass die Basis gelegt hat und die Jungs lange sogar an den Aufstiegsplätzen hat schnuppern lassen. Dann Michi Lohse, der während der ersten Pflichtspiele im Jahr 2022 zusammen mit Kevin Leidl und Fred Neumüller einen hervorragenden Job absolviert hat und die Mannschaft auf einem großartigen Niveau etabliert hat. Kevin bleibt uns weiterhin als Coach erhalten. Danke Kevin für deine Hilfe. Unserem Fred, der drei Jahre lang als verlässlicher Fachmann in unserem Trainerteam Gewehr bei Fuß stand und hautnah die Entwicklung des Teams mit vorangetrieben hat, wünschen wir für seine Zukunft das Allerbeste. Danke Fred für alles und deinen Einsatz bei uns. Du bist immer gern gesehen. Ganz besonders stolz und zugleich traurig sind wir, den bereits dritten Spieler in dieser Saison in die Regionalliga verabschieden zu dürfen. Nach Alex Moratz und Leon Gümpelein, die sich zu Saisonbeginn der Bundesligareserve der SpVgg Greuther Fürth angeschlossen haben, wird Daniel Haubner nächste Spielzeit für den VfB Eichstätt auf Torejagd gehen. Dani hat bereits in der Jugend das Trikot des ASV getragen und wird gegen Don Bosco trotz seiner erst 23 Jahre tatsächlich bereits sein 100! Pflichtspiel für die Herren bestreiten. Seine bislang 33 Treffer in Bayern- und Landesliga bedeuten daher, dass er genau in jedem dritten Spiel durchschnittlich einen Treffer markiert hat. seine rund 40 Assists, die sich noch dazu gesellen, zeigen ganz genau, welch essenziellen Bestandteil Dani Haubner in den vergangenen Jahren verkörpert hat. Dani, wir sind stolz auf dich und danken dir für die unvergesslichen Jahre! Wir wünschen dir für deinen neuen Abschnitt alles erdenklich Gute und verletzungsfreie Spiele! Danke auch an alle Trainer und Betreuer – egal ob Jugend oder Herren- nur gemeinsam mit euch bleiben wir weiterhin erfolgreich! Am Schluss dürfen wir uns bei allen Sponsoren, Fans und Eltern bedanken, die – gerade in der letzten Zeit – immer zu uns standen und weiter an uns glauben. DANKE an alle!

Die Begegnung gegen die DJK Don Bosco hat auch per se eine interessante Statistik, in sechs von sieben Begegnungen konnte sich jeweils das Heimteam durchsetzen, nur beim ersten Aufeinandertreffen siegten unsere Jungs in Bamberg. Dementsprechend gab es in den Begegnungen mit den beiden Teams noch kein Remis. Zudem ist das Formbarometer unserer Elf derzeit richtig auf Anschlag, vier Siege in Serie konnten zuletzt eingefahren werden, das gabs bereits zwei Mal diese Saison, einmal direkt vor der Winterpause und dann noch ganz zu Beginn der Saison, als man die Begegnungen von Spieltag zwei bis sechs und damit sogar fünf Siege in Folge eintüten konnte. Mal sehen, ob die Motivation bei den Jungs noch groß genug ist, um nochmal einen drauf zu packen und nach der Winter- sogar die Sommerpause mit einer Siegesserie zu begrüßen.